Über uns

s‘KerbaL
  Kremsmünster
  erhält
  regionale
  bäuerliche
saisonale
  Lebensmittel



Der Verein s‘KerbaL versteht sich als Lebensmittelkooperative, auch Food Coop genannt von der englischen Bezeichnung „food cooperative“.
Die Idee dieser Vereinigung ist, dass Menschen ihre Lebensmittel direkt von regionalen ProduzentInnen beziehen, wodurch die Produkte nur kurze Transportwege hinter sich haben.

Wir bieten eine Plattform für ProduzentInnen und KonsumentInnen, auf der regionale, nachhaltig produzierte Lebensmittel angeboten werden. Unser Ziel ist es Bäuerinnen und Bauern aus der Umgebung durch Bewusstseinsbildung und Hilfe bei der Direktvermarktung in ihrer Existenzsicherung zu unterstützen und somit Ernährungssouveränität zu fördern.


Wie funktioniert s’KerbaL?

Bestellung bis Dienstag 24 Uhr auf der Homepage www.kerbal.at, auf der die Produkte der regionalen Anbieter ersichtlich sind.

Lagerraum im Zentrum von Kremsmünster (Hauptstraße 14), wo die bestellten Waren zwischengelagert werden.

Abholung der bestellten Lebensmittel aus dem Lager am Freitagnachmittag.

Wer keine Möglichkeit zur Bestellung per Onlineshop hat, kann natürlich auch persönlich zur Abholstelle in Kremsmünster kommen und seine Bestellung für die folgende Woche analog tätigen.


Kremsmünster füllt s‘KerbaL!
Was haben die Lebensmittel Milch und Honig, Fisch und Fleisch, Bier und Wein, Shrimps und Schnaps, Brot und Salz, Butter und Schmalz gemeinsam? Diese und viele mehr werden in Kremsmünster produziert!

Hier werden die ProduzentInnen und KonsumentInnen der Region vereint.

Dadurch freuen sich:
 
  • das Klima, weil die Lebensmittel nicht am Verpackungs-, Transit- und Kühlkettenwahnsinn teilnehmen müssen.
     
  • das Geldbörserl, weil der Zwischenhandel ausgeschaltet wird.
     
  • der Mistkübel, weil er nicht so schnell vom Verpackungsmüll überquillt.
     
  • der Gaumen, weil lokal, regional und mitunter auch Bio besser schmeckt als Kunstdünger und Kühlkette.
     
  • der Konsument, weil er die Produzenten kennen und schätzen lernt und regionale Betriebe unterstützt.
     
  • der Produzent, weil er nicht mehr dem gnadenlosen Schnäppchenkreislauf ausgeliefert ist und weiß, für wen er sich um hohe Qualität bemüht.
     
  • die ganze Region, weil gerade in der wirtschaftlich angespannten Phase der Pandemie Gemeinschaft und Zusammenhalt im Kremstal und Solidarität mit unseren lokalen Anbietern ein Gebot der Stunde ist. Gerade jetzt brauchen die ortsansässigen Wirtschaftstreibenden unsere Solidarität!

Vorteile
  • Versorgung mit hochwertigen, regionalen und möglichst biologisch nachhaltig hergestellten Nahrungsmitteln
  • Besonders günstige Preise durch den Wegfall der Spannen für den Zwischenhandel
  • Bargeldlose Abwicklung
  • Geringe Transportwege - dadurch frischere Ware und weniger CO2-Ausstoß
  • Deutlich weniger Verpackungsmüll
  • Direkter, persönlicher Kontakt zwischen KonsumentInnen und ProduzentInnen
  • Die Unterstützung regionaler Betriebe, die damit nicht mehr so sehr dem gnadenlosen Markt ausgeliefert sind und sich auf die stete Verbesserung ihrer nachhaltigen Produktion konzentrieren können
  • Bedarfsgerechter Einkauf und weniger weggeworfene Nahrungsmittel
  • Schutz regionaler Böden